FAQ.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Inkasso.

Wie ist der Ablauf?
Sobald Sie sich mit uns in Verbindung gesetzt haben und wir die AGB durchgegangen sind, kann’s los gehen: Sie schicken/faxen/mailen uns eine Kopie der unbeglichenen Rechnung oder geben den Auftrag online ein und wir machen uns umgehend an die Arbeit. Um den Schuldner zu erreichen, werden wir ihn zunächst schriftlich anmahnen, sowohl postalisch als auch per E-Mail. In weiterer Folge nehmen wir telefonischen Kontakt auf. Sobald der Schuldner den Betrag an uns zur Anweisung gebracht hat, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung und überweisen sofort den Rechnungsbetrag auf Ihr Konto. Unter dem Punkt „Kundenzone“ haben Sie die Möglichkeit Einsicht in die von Ihnen übergebenen Fälle zu nehmen und können hier beispielsweise erfahren, in welchem Stadium der Bearbeitung ein konkreter Fall gerade ist. Sie können sicher sein, dass jedem einzelnen Fall konsequent nachgegangen wird, nur so können wir sicherstellen, dass unsere Kunden ehestmöglich zu ihrem Geld kommen.


Muss der Schuldner von mir gemahnt werden bevor ich den Fall an Inkasso Merkur übergebe?
Nein, das ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Um Ihre Kunden nicht vor den Kopf zu stoßen, raten wir aber meist dazu, selbst 1–2-mal zu mahnen bevor Sie den Fall an uns übergeben.


Gibt es eine Mindestvertragsdauer mit Inkasso Merkur?
Nein. Sie beauftragen uns nur solange Sie mit uns zufrieden sind. Wir werden natürlich unser Bestes geben um Sie zufrieden zu stellen um Sie weiterhin zu unseren Kunden zählen zu dürfen.

Können nur Unternehmen Inkasso Merkur beauftragen?
Wir arbeiten sowohl für große Firmen, als auch für KMUs und Privatpersonen. Unter unseren langjährigen Kunden finden sich neben (Internet-)Versandhäusern und Vereinen auch Ärzte, Reisebüros und Firmen vieler anderer Branchen.


Konnten wir Ihre Frage noch nicht beantworten?
Dann wenden Sie sich doch bitte an uns unter



oder rufen Sie uns an: +43 662 87 34 08


Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!