Meldeauskünfte

Bild von einer Weltkarte auf dem Ipad

Mahnungen schreiben trotz fehlerhafter Adressen

Ein bedeutender Faktor zur Einbringung von offenen Forderungen ist die tatsächliche Erreichbarkeit der Kunden. Durch unsere jahrzehntelange Erfahrung bei Mahnverfahren haben wir gelernt, dass die wiederholte Adressänderung vieler Schuldner ein gängiges Phänomen ist.

Stimmt die Adresse noch? Ist der Kunde umgezogen?

Natürlich ist für den Versand einer Mahnung die korrekte Adresse des Schuldners notwendig. Eine falsche Anschrift kann das unternehmensinterne Mahnverfahren unnötig in die Länge ziehen.

Was passiert ohne eine Meldedatenerhebung bei einem Mahnverfahren?
  • Teure Zeitverzögerungen
  • Zusätzlicher Aufwand
  • Unerreichbarkeit des Schuldners

So erleichtern wir Ihre Mahnverfahren mit unserer Meldedatenerhebung:

Mit System und viel Erfahrung gelingt es uns in der Regel auf kurzen Wegen, aktuelle Adressen und Kontaktdaten rasch und professionell zu identifizieren. Gerne stellen wir Ihnen unser Angebot der Meldedatenerhebung für Ihr Mahnverfahren als eigenständige Dienstleistung zur Verfügung oder in Zusammenhang mit unserem Angebot im Bereich Inkasso.

Mehr Infos dazu? Dann hier entlang